"psychedelisches" Vogelfutter und die grenzenlose Hanfphobie

Aug 13, 19


Wird wieder mal Zeit, dass ich mir was von der Seele schreibe. Trotz allem obsiegt sogar in intellektuellen Mathematikerkreisen hin und wieder die grenzenlose Beschränktheit.

Mittlerweile gibts ja EU-standardisierte Hanfsorten und Hanfprodukte sind jetzt sogar als Superfood aufgestiegen und werden überteuert verkauft und trotzdem geht das Geschäft mit der allgemeinen Verblödung nach wie vor sehr gut.

Grad die "Vogerl" solltens eigentlich eh wissen, dass die Körnderl g'sund und nicht psychedelisch sind. Mein Bekannter der Luka aus Frankreich war übrigens trotzdem der Meinung die seien psychedelisch und die *Vogerl* würden was merken.

Die fliegen wohl eher pumperlg'sund mit geschätzten 30 oder 40 km/h durch die Gegend und sicher nicht gegen irgendeinen Vollpfosten oder eventuellen französischen Atomkraftfan.

## seltsame Blüten die da aufgehen


... aber , *Einbildung* ist bekanntlich auch eine Bildung und sogar manch *Cannabophile* glaubt, tatsächlich in unseren Hanfpflänzchen aus dem EU-Sortenkatalog (beim [Reinheitsgebot]([https://de.wikipedia.org/wiki/Reinheitsgebot)sollten mehr Emotionen fliegen) sei tatsächlich was drin von der **THC** (The Harlequin Cooperation).

... koch mal zwei Stunden lang einen Tee mit Kokosfett und einem Deka feinzermahlenener Blüten aus eben jenem EU-zertifizierten *vulgo* **Vogelhanf** (da weiß man gleich für wens angebaut wird) und kann sein, dast nach zwei drei Stunden ein bissi was g'spührst.

Und das bitte mit feinzermahlenen getrockneten und gereiften Blüten ...

also nicht einfach ein Pflanzerl vom Feld ausreißen und in Milch kochen bis die schön grün wird und das ganze dann erwartungsvoll aussaufen ... da meldet sich dann höchstens der Dünnpfiff ...

Jetzt muss ich da tatsächlich im Netz lesen, in Bosnien protestieren Eltern gegen ein mexikanisches Volkslied und in den Vereinigten Staaten darf man dazu nur mehr "na na na " singen , weil da ja tatsächlich *...porque le falta marihuana que fumar* vorkommt.

Andere Dinge gelten in beiden Staaten als weit weniger bedenklich und **CBD** hilft ja bekanntlich bei psychischen Erkrankungen.

Also vielleicht würde ja ein Deka davon täglich denn einen oder andern Trampel in beiden Staaten durchaus gut tun.

I am a developer based in Vienna, a city in the heart of Europe.


Upvotes (0)
No one upvoted yet. You can be the first one!

Comments (0)
sort by  /